Tiere tun gut, Natur tut gut, Pferde tun gut!

Mit einer tiefen Sehnsucht nach Nähe zu Tieren und der magischen Anziehung durch Pferde kommen viele Menschen zu uns auf die Fancy Farm – eingebettet im Dreisamtal, umgeben von Wald, Weiden, Bächen und Wiesen.

Die Begeisterung und Ergriffenheit der Kinder, Jugendlichen und Eltern für Tiere
und Natur erleben wir täglich. Leider haben immer weniger Menschen in unserer
Gesellschaft Möglichkeiten unmittelbaren Kontakt mit Tieren in der Natur zu erleben.

 

Die Nähe zur Natur und zu Tieren unterstützt die persönliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, so dass aus ihnen mitfühlende und verantwortungsbewusste Menschen werden. Lebenszusammenhänge in der Natur zu erfahren, eröffnet viele Potentiale der Resilienz, des Lernens, der Gesundheit und des Glücks.  

 

Wir wollen Kinder und Erwachsene stark machen, sie heranführen an Kompetenzen und Erlebnisse, die immer seltener sind.  

 

Spaziergänge in der Natur allen Gruppen gehören zum Programm

Ein außergewöhnliches Konzept, ein außergewöhnliches Team, außergewöhnliche Tiere und ein aussergewöhnlicher Ort

Die Fancy Farm ist nicht nur ein Lernort für partnerschaftlichen Umgang mit Tier
und Natur. Hier greifen viele Aspekte ineinander. Jeden Tag ein Team mit Tieren und Natur, das ist das Motto. 

Momente von Bedeutung zu erleben ist hier Motivation und Anziehung. Vom Kleinkind bis ins hohe Alter greifen viele Arten des Erlebens ineinander, zu denen die Menschen sich hier einfinden.  

Es ergänzen und unterstützen sich bei dem Wunsch reiten, voltigieren oder Theater spielen zu können, die ineinandergreifenden Angebote der Reit-, Theater-, Zirkus-, Erlebnis- und Naturpädagogik sowie die Möglichkeiten der tiergestützten Therapie. In allen Bereichen sind die ersten Ziele eine natürliche und spielerische Stärkung des Selbstbewußtseins, der sozialen Kompetenz, des guten Körperbewußtseins und eine klare Körpersprache, Freude an Bewegung und Verständnis und Liebe zur Natur.

 

Zur Idee der Fancy Farm gehört auch, ein zweites Zuhause zu sein oder zu werden – ein Zuhause in der Natur.

 

Auch für Kindergärten, Schulen, integrativ therapeutische Projekte, nur dem Reitsport Verfallene, Neugierige, Touristen, Menschen in Reha und Rekonvaleszenz, Menschen in Lebenskrisen, Erwachsene und Kinder, die ein Abenteuer in der Natur suchen, Menschen mit und ohne Behinderung sind unsere Angebote offen oder werden individuell  abgestimmt. Jeder wird persönlich da abgeholt, wo er steht. Zu allen Ferienzeiten bieten wir Workshops und Freizeiten mit dem Ziel nicht nur Erfahrungen rund ums Pferd zu sammeln sondern alle in die Natur zu bringen, in gemeinsames Tun und aktives Erleben, in anschauliches Verstehen. 

Die Fancy Farm ist kein Ort, wo man nur für eine Stunde hingeht!

Teamarbeit und voneinander Lernen ist eine Basis unseres Konzepts. Kurse, zu denen man einfach für eine Stunde kommt und erlebnispädagogisch angeleitet wird, sind nicht das Ziel. Man muss Zeit haben, um einzutauchen in die Belange der Tiere, den Ort, die eigenen Motivationen erspüren und „ankommen“ können. 

Jeder macht hier wesentliche Erfahrungen zu seinen Sehnsüchten, Gefühlen, Ängsten und Talenten und findet Anknüpfungspunkte, sich zu entwickeln. Menschen mit Behinderungen, verschiedenen Nationalitäten und aus allen Altersstufen bringen ihre Fähigkeiten ein.

In gemeinsamen Tun, gemeinsamer Freude, in unzähligen Geschichten, die in der Natur und mit Tieren zu erleben sind, erwachsen Freundschaften, Toleranz, Empathie und Stärke.

 

 

Nur wer
die Liebe zur Natur
für sich entdeckt hat,
kann auch lernen
sie zu respektieren
und nachhaltig zu schützen.

 

Die Fancy Farm ist ein Ort der Bildung, des Glücks, der Gesundheit, der Rehabilitation, der Selbstwahrnehmung, der Entspannung und der Resilienz. 

Die Idee und das Konzept entwickelte Ute Harre, selbst Mutter von vier Kindern, aus über 40-jähriger Erfahrung mit Tieren, Kindern und Jugendlichen aus verschiedensten Perspektiven. Aus der Erfahrung mit der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen, alten Menschen und Menschen in Lebenskrisen, kulturell eingebundenen Menschen, als Coach für Führungskräfte, aus der Erfahrung in der Ausbildung therapeutisch geeigneter Tiere und Pferde und im Bereich der Reit- und Kunsttherapie.

Gestützt von einem teilweise seit über zehn Jahren zusammenarbeitenden kompetenten Team von Pädagogen, Therapeuten, Trainern, Kulturschaffenden, Künstlern und engagierten Eltern und verschiedenen Tieren konnte das Konzept der Fancy Farm über viele Jahre wachsen und Gestalt annehmen.

Mit dem Ziel außerschulisch für gemeinsames Tun in der Natur zu begeistern gingen wir an den Start. Seither entfaltete sich dieses Projekt und entwickelte sich stetig weiter. 

2008 bezog die Fancy Farm den Schütterleshof im Dreisamtal und bekam damit die Möglichkeit, einen Reiterhof für die Arbeit mit Kindern, Tieren und Natur  umzugestalten. Nach und nach zogen weitere Tiere auf den Hof und wurden für die speziellen Aufgaben professionell ausgebildet.

Unsere erste POA Stute Fancy mit ihrem Fohlen Hopeful Choice - die Namensgeberin der Farm!

Die Zucht von Ponys of the Americas, die solche Aufgaben meistern, wurde zusätzlich aufgenommen, um auch ein Bewusstsein für die Eignung und Auswahl der Tiere für ihre Aufgaben zu schaffen. Wir sind ein Stall mit Pferden, in dem das Reiten lernen sehr ernst genommen wird und professionell erlernt werden kann, aber dies nur ein Ziel unter vielen anderen ist. Auf dem Weg zu den Pferden, den anderen Tieren der Farm und unseren sonstigen Angeboten, eröffnet sich heute ein nachhaltiges, vielfältiges Lernspektrum, das spielerisch geschult, erlebt und bewusst gemacht werden kann. Ein Entwicklungspotential, das begeistert von über Jahre angenommen wird. 

Zusätzlich geben die Ferienfreizeiten und individuelle Angebote vielen Menschen, auch schon den Kleinsten, die Chance zu diesen Erfahrungen vorzudringen.

Die Fancy Farm ist ein Ort an dem man gerne bleiben möchte, sich gerne einbringt, wo es viele Möglichkeiten gibt, sich mit dem Ort und dem Geschehen zu identifizieren; ein Ort an dem man selbst Spuren hinterlässt, wo jeder seine Talente einbringen kann, dazulernt und spürt, dass Lernen Spass macht und es eine Freude ist, Gelerntes wieder weitergeben zu können. Hier kann man leidenschaftlich anpacken und mit unwiederbringlichen, bedeutsamen Erlebnissen belohnt werden.

Die Fancy Farm ist ein Ort, von dem man müde, aber glücklich nach Hause kommt. 

Das Ineinandergreifen vieler Erlebens- und Entwicklungsmöglichkeiten ist hier über Jahre gewachsen, womit auch pädagogische Herausforderungen und therapeutische Maßnahmen für Menschen mit und ohne Behinderung gut angenommen und getragen werden können. 

 

Die Fancy Farm ist ein Ort für eine glückliche Kindheit – die übrigens nicht nur Kinder suchen.

 

Wir haben in viele Richtungen Neues aufgezeigt, quer gedacht und mit viel Erfahrung und Leidenschaft neu entwickelt.